AUF Witten ist überparteilich und hat kein Parteiprogramm!

Sehr geehrter Herr Augstein,

in der heutigen (16.11.2012) Lokalausgabe der WAZ/WR wird die Jahreshauptversammlung von AUF Witten angekündigt, vielen Dank.

Im Schlusssatz wird AUF Witten wieder einmal als „MLPD-nah“ qualifiziert. Zu diesem Thema gibt es seit unserer Gründung im Herbst 2003 eine lebhafte Leserbriefauseinandersetzung, die Ihnen bekannt sein dürfte Daraus und aus unserer langjährigen politischen Praxis geht eindeutig hervor, dass AUF Witten ein selbständiges und unabhängiges überparteiliches Personenwahlbündnis ist. Hier arbeiten unter anderem auch MLPD-Mitglieder mit, aber auch Personen mit anderen Parteibüchern, in der Mehrheit aber parteilose Menschen. Nur Faschisten oder religiösen Fanatikern ist die Mitgliedschaft verwehrt.

Wenn der Maßstab journalistischer Sorgfaltspflicht auch gegenüber AUF Witten gelten soll, so hat der Leser Anspruch darauf, sachlich und korrekt informiert zu werden.

<i>AUF Witten</i> hat kein Parteiprogramm, noch gehört das Bündnis einer Partei an!
AUF Witten hat kein Parteiprogramm, noch gehört das Bündnis einer Partei an!

Ich will das im Folgenden tun, in der Hoffnung, dass es Ihnen künftig möglich sein wird, auf oberflächliche und tendenziöse Adjektive für die Charakterisierung von AUF Witten zu verzichten.

AUF Witten hat kein Parteiprogramm auf das die Mitglieder verpflichtet werden. Es bestehen lediglich Grundsätze, nach denen die Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlicher Weltanschauung geregelt ist im Interesse, gemeinsam an der Lösung kommunalpolitischer Probleme voranzukommen. Von daher gelten für AUF Witten weder das Parteiprogramm noch Beschlüsse der MLPD.

AUF Witten ist ein überparteilicher Zusammenschluss, das heißt ob und welches Parteibuch (außer ein braunes) jemand hat, spielt weder für seine Mitgliedschaft in AUF Witten eine Rolle noch für die Beschlüsse, die auf der Jahreshauptversammlung gefasst werden. Die Einheit mit der MLPD in dieser Frage besteht darin, dass Marxisten-Leninisten nicht von der Mitarbeit ausgeschlossen sind, wie das in verschiedenen Organisationen gehandhabt wird. Wir halten uns in dieser Frage an den großen deutschen Schriftsteller Thomas Mann, der gegen Ende des II. Weltkriegs gesagt hat: „Der Antikommunismus ist die Grundtorheit unserer Epoche.“

Es gibt auch keinerlei Beweise, dass AUF Witten von der MLPD dominiert würde, jede Tendenz in dieser Richtung würde dem politischen Grundverständnis von AUF Witten widersprechen und sofort entschieden korrigiert.

Dennoch muss man eindeutig feststellen, dass die unbestechliche, stets der Sache verpflichtete und verbindliche Art, mit der sich die in AUF Witten mitarbeitenden Angehörigen der MLPD bisher gezeigt haben, Respekt und Anerkennung hervorbringt und gleichzeitig den Nachweis liefert, dass aller Unkenrufe entgegen eine wirkliche Überparteilichkeit unter Einschluss von Marxisten-Leninisten möglich und sinnvoll ist.

Aus unserer Erfahrung könnte man sich dasselbe auch für andere gesellschaftliche Bewegungen wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag – Romeo Frey, Sprecher im Vorstand von AUF Witten