Es grünt so grün...

Die Seite des Unternehmens „Stadtmarketing Witten“ wirbt mit diesem Bild für ein schönes Stockum. Sollen solche Flächen der Industrie zum Opfer fallen?
Die Seite des Unternehmens „Stadtmarketing Witten“ wirbt mit diesem Bild für ein schönes Stockum. Sollen solche Flächen der Industrie zum Opfer fallen?

Ich erfreue mich in der letzten Zeit an der schönen Serie in der lokalen WAZ über Kleinode in Witten, wo es grünt und blüht. Kleine „Naherholungsgebiete“, dort wo der Wittener im Grünen entspannen kann.

Da ärgert es einen doch erheblich, wenn man von wiederholten Bestrebungen in Witten hört, im Grünen noch mehr Industrie anzusiedeln. Sei es auf der Kleinherbeder Straße oder in Stockum an der Pferdebachstraße oder Bebbelsdorf in der Nähe der Müllumladestation und Biogasanlage.

Weiterlesen...

Ungleiche Behandlung in den Medien

Romeo Frey fragt sich bei der WBG, wofür das "bürgernah" wohl stehen mag: Mehrheitsbeschaffung für die SPD oder Privatisierung der Stadtwerke?
Romeo Frey fragt sich bei der WBG, wofür das "bürgernah" wohl stehen mag: Mehrheitsbeschaffung für die SPD oder Privatisierung der Stadtwerke?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr prompter Abdruck der Stellungnahme der WBG zur Kandidatur von Witten direkt bereits einen Tag später, während Sie unsere Zuschrift zum selben Thema bis heute ignorieren, setzt die Methode der Ungleichbehandlung von AUF Witten in der WAZ leider fort.

Liegt es daran, dass wir uns erlaubt haben, Sie zu kritisieren?

Nun zur Stellungnahme der WGB selbst. Was man wirklich bedauern muss, ist nicht die Kandidatur demokratischer Organisationen wie witten direkt, auch wenn man sie wie die WBG wohl als Konkurrenz ansieht.

Weiterlesen...

Medienmäßige Wahlzulassung = offizielle Wahlzulassung?

Romeo Frey wundert sich, ob eine Organisation zur Wahl zugelassen sein kann, bevor der Wahlausschuss dies geprüft und bestätigt hat.
Romeo Frey wundert sich, ob eine Organisation zur Wahl zugelassen sein kann, bevor der Wahlausschuss dies geprüft und bestätigt hat.

Leserbrief zum Bericht „Witten direkt ist zur Kommunalwahl zugelassen“ vom 4.4.14 an die Lokalredaktion WAZ/WR Witten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Bericht „Witten direkt ist zur Kommunalwahl zugelassen“ vom 4.4.14 hat mich erstaunt. Nach Aussage des Wahlamtes tagt der Wahlausschuss für die Kommunalwahl 2014 erst am 10. April 2014. Auf dieser Sitzung wird über die Zulassung zur Kommunalwahl entschieden. Es gibt also keine, wie Sie schreiben, offizielle, Zulassung zum jetzigen Zeitpunkt. Sondern höchstens eine medienmäßige. Ob da bei Ihnen der Wunsch der Vater des Gedankens gewesen ist?

Weiterlesen...

Herz für Kinder? Fehlanzeige!

Bei unserer Aktion Kinderfreundliches Witten gestalteten Kinder unter anderem auch dieses Transparent.
Bei unserer Aktion Kinderfreundliches Witten gestalteten Kinder unter anderem auch dieses Transparent.

Die Kindergärten vor Ort befürchten, dass die Erhöhung der Energiekosten im nächsten Jahr von ihnen nicht mehr zu stemmen sind! Die katholischen Kindergärten in Bommern haben dieses dringliche Problem bereits öffentlich ange­sprochen.

Ganz anderes aber die Stromkosten der Industrie: noch nie waren die Rabatte für ihre Stromkosten so hoch wie heute, und das, obwohl sie ein vielfaches vom Strombedarf eines Kindergartens verbrauchen!

Auch an anderer Stelle wird auf Kosten der Kinder gespart, um diese Subventionspolitik bezahlen zu können. So sind die für Kindergartengruppen mit 27-30 Kindern gesetzlich verankerten anderthalb festen Tageskräfte bei weitem nicht ausreichend. So kann man Kinder nicht richtig entwickeln, sondern höchstens beaufsichtigen. Dabei weiß jeder, dass diese ersten Kleinkindjahre entscheidend sind für den weiteren Lebensweg.

Weiterlesen...

2017  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern