Drucken
Datum:
Montag, 2. Januar 2012
Zeiten:
17:00-18:00
Ort:
Nordstraße/Ecke Bahnhofstraße

Am Montag, den 2. Januar 2012  findet die erste Montagsdemo des Neuen Jahres statt. Im Mittelpunkt stehen die Neuregelungen bei Hartz IV und die konkreten Erfahrungen von Betroffenen mit der Mildtätigkeit über die Feiertage. So anerkennenswert das Mitleid und die Fürsorge sozial empfindender Menschen ist, wird an dem politischen Widerstand gegen die Gesetzgebung und Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung kein Weg vorbeigehen, wenn man menschenwürdig und selbstverantwortlich leben will. Die Tatsachen belegen, dass die Zahl derer, denen das selbst mit Arbeitsstelle nicht mehr möglich ist, zugenommen hat und das Lohnniveau vor allem in den unteren Lohnbereichen weiter reduziert hat. Dazu passt auch der Rückgang der Lebenserwartung bei diesem Personenkreis im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung.

Die Montagsdemo wird weitergeführt in dem Bewusstsein, dass es sich bei den angesprochenen Ungerechtigkeiten nicht um unveränderbares Schicksal handelt, sondern um die Auswirkungen einer Politik, die man ändern kann.

Die Demonstration in findet wie immer um 17 Uhr gegenüber vom Berliner Platz an der Ecke Bahnhofstraße/Nordstraße statt.