Archiv

Gedanken zur Montagsdemonstration

Die Montagsdemo ist genau die richtige Anlaufstelle, wenn man es leid ist, ständig unter Hartz IV erniedrigt zu werden. Sie kann viel Kraft und Mut geben!
Die Montagsdemo ist genau die richtige Anlaufstelle, wenn man es leid ist, ständig unter Hartz IV erniedrigt zu werden. Sie kann viel Kraft und Mut geben!

Heute ist Samstag der 13.10.12, 12:15 Uhr und ich bin sehr wütend, frustriert und könnte meine Wut in Gewalt umsetzen wenn ich es könnte. Meine Armut frisst mich auf, sie nimmt ein jegliche Möglichkeiten und bremst alles ab was zu einem würdevollem Leben gehört und blockiert meine Kraft und Energien. In mir zieht sich alles zusammen und ich weine und weine und denke, ich will nicht mehr Arm sein, ich will nicht mehr Arm sein, ich halte es fast nicht mehr aus und dann beruhige ich mich wieder und schreibe diese Zeilen um sie euch hier vorzulesen. Nie Urlaub, nie genug Geld um über den Monat zu kommen, kein Gesellschaftsleben, nur die eigenen vier Wände, nur die eigene Stadt, nur abgetragene Kleidung, kein Kino, keine Veranstaltung, kein gesundes Essen, immer nein sagen ich habe kein Geld, ich kann das nicht.

Ich habe keine Chancen mehr und bin ein Nichts ein Frack der Gesellschaft. Es ist Utopie die unsere Politiker uns vorgaukeln. Unsere Politiker sagen uns: wir haben alle gleiche Chancen und jeder kann Reich werden und jeder bekommt eine Arbeit und keiner muss Hungern und als Almosen richten Reiche und unsere Politiker Tafeln ein, damit sie ihr Gewissen erleichtern können und weiter in Saus und Braus leben.

Wir brauchen Politiker die solche Zustände verhindern und Menschen die begreifen das endlich etwas passieren muss. Kommt zur Montagsdemonstration und zeigt eure Armut und euer Elend damit die Politiker sehen was sie angerichtet haben. Unsere Würde wird zerstört und unser Dasein behandelt wie der letzte Dreck.

Wir fordern Arbeit mit Löhne von denen man Leben kann! Erhöhung des Grundeinkommens!

Eine bessere Sozialpolitik deutschlandweit!

Kommt zur Montagsdemonstration und zeigt, denen da oben, was los ist mit ihrer Scheinpolitik und was sie aus uns Menschen machen! Schämt euch nicht denn schämen müssen sich die verantwortlichen Politiker! Und ich sage euch es erleichtert einen ungemein, sich mit der Montagsdemonstration zu solidarisieren und die Frustrationen der Seele freien Lauf zu lassen und es ging mir auch tatsächlich nach diesen Zeilen schon wesentlich besser und freue mich heute euch alles vorzulesen und denke das kann den einen oder anderen nur noch stärker machen und ich sage nur noch gemeinsam sind wir stark und alleine gehen wir zugrunde.

Danke!


Dies schrieb eine Montagsdemonstrantin die das Elend leid ist und auf der Montagsdemonstration sich befreit und Alle dazu auffordert nicht mehr zu schweigen, sondern zu reden!

2017  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern