Solidarität der Koordinierungsgruppe Kommunalwahlbündnisse mit Monika Gärtner-Engel (AUF Gelsenkirchen) gegen die feigen Morddrohungen

Faschistische Kräfte zeigen immer offener ihren wahren Charakter und schrecken selbst vor Morddrohungen nicht zurück. Das muss man nicht nur ernst nehmen, sondern ist ein Signal an alle demokratischen Kräfte sich dagegen solidarisch zusammen zu schließen. AUF Witten schließt sich der Solidarität uneingeschränkt an.

Liebe Monika Gärtner-Engel,

vom heutigen Treffen der alternativen, fortschrittlichen Kommunalwahlbündnisse in Essen versichern wir dir und allen weiteren von den faschistischen Morddrohungen Betroffenen in Gelsenkirchen unsere unverbrüchliche Solidarität! Seit vielen Jahren bist du eine Kommunalpolitikerin, bei der Wort und Tat eins sind. Für unsere gemeinsame Arbeit, für die alternative Kommunalpolitik bist du uns ein Vorbild an Klarheit und prinzipieller Auseinandersetzung, mit der du oft genug unsere Treffen bereichert und weiter entwickelt hast.

Nach der Bundestagswahl reicht der verschärfte Rechtsruck der etablierten Parteien bis in deren Gliederungen und zu Mandatsträgern vor Ort. Das spielt nicht nur der faschistoiden AfD gerade im Revier in die Hände, sondern bereitet solchen feigen Morddrohungen und Aktionen faschistischer Elemente den Boden. AUFrechte Kämpferinnen wie Du sind denen ein Dorn im Auge. Umso mehr heißt es für uns wachsam zu sein. Wir haben heute beschlossen, eine gemeinsame Stellungnahme zu erarbeiten über die menschenfeindliche, oft ignorante und rassistische Rolle der AfD und anderer faschistoider Gruppen in der Kommunalpolitik unserer Städte.

Wehren wir den Anfängen - Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!

Herzliche Grüße
i.A. Dietrich Keil

2017  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern