Das Motto von AUF Witten lautet "Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern!". Entsprechend diesem Motto sind wir gegen jegliche Stellvertreterpolitik. Die Erfahrung zeigt jeden Tag aufs Neue, dass die einzige Möglichkeit ist, um etwas an den bestehenden Verhältnissen zu ändern, selbst aktiv zu werden.
Sie finden hier entsprechend aktuelle Aufrufe und Einladungen zu Veranstaltungen.

Jahreshauptversammlung von AUF Witten erfolgreich durchgeführt

Der neu gewählte Vorstand 2013 (von oben links nach unten rechts): René Schlüter, Romeo Frey, Ulrich Wagner, Ruth Schlüter
Der neu gewählte Vorstand 2013 (von oben links nach unten rechts): René Schlüter, Romeo Frey, Ulrich Wagner, Ruth Schlüter

Am vergangenen Sonntag (27. Januar 2013) wurde die Jahreshauptversammlung von AUF Witten erfolgreich abgeschlossen. Die gut besuchte Mitgliederversammlung bestätigte die Tätigkeitsberichte von Vorstand und Ratsmitglied und entlastete den Kassierer.

Der alte Vorstand stellte sich erneut zur Wahl und erhielt alle Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, ein nicht nur für die Gäste eindrucksvoller Vertrauensbeweis, sondern auch ein Zeichen von Geschlossenheit und positiver Aufbruchstimmung für die bevorstehende Zeit bis zu den Kommunalwahlen.

Zum alten und neuen Vorstand gehören (in alphabetischer Reihenfolge): Romeo Frey, René Schlüter, Ruth Schlüter und Ulrich Wagner. Die einzelnen Funktionen im Vorstand werden auf der konstituierenden Sitzung am 13. Februar personell festgelegt. Als Revisoren wurden gewählt: Dirk Adamczak und Bernd Fieth.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung von AUF Witten erfolgreich durchgeführt

Sommerfest hat uns sehr gut gefallen

Das Sommerfest am Hohenstein war gut besucht. Es findet jedes Jahr statt und ist eine gute Gelegenheit, <i>AUF Witten</i> kennen zu lernen.
Das Sommerfest am Hohenstein war gut besucht. Es findet jedes Jahr statt und ist eine gute Gelegenheit, AUF Witten kennen zu lernen.

Liebe Freunde von AUF Witten, nach dem Sommerfest am letzten Sonntag möchten wir Euch alle so nennen.

Uns hat es sehr gut gefallen, ausgeschlafene und politisch wache Menschen anzutreffen, die einem auch zuhören können und sich der Probleme annehmen.

Vor allem imponiert hat uns der Zusammenhalt und das harmonische Klima untereinander und dass auch Leute da waren, die von Hartz IV betroffen sind und sich ganz offen dazu äußern und nicht verstecken.

K.M., Witten


Für Gerechtigkeit und Frieden!

Auch am diesjährigen Antikriegstag, dem 1. September, ruft das antifa-schistische Bündnis in Dortmund zum Protest und Widerstand auf gegen den provokativen braunen Aufmarsch in DO-Hörde.
Auch am diesjährigen Antikriegstag, dem 1. September, ruft das antifa-schistische Bündnis in Dortmund zum Protest und Widerstand auf gegen den provokativen braunen Aufmarsch in DO-Hörde.

Wir betrachten Ländergrenzen nur als Hinweis darauf, dass jenseits einer Grenze andere Wertesysteme und andere Lebensweisen existieren.

Gleichberechtigt sind alle, deren Lebensart auf dem Willen zur Gerechtigkeit und zum Frieden aufgebaut ist, und nicht auf dem Willen zum Unfrieden und Krieg.

Eine Kultur, die auf Gewalt verzichtet, ist eine Friedenskultur, gleichgültig, welche Sitten und Gebräuche, Religionen und Regierungsformen sie hervorbringt.

Alle Friedenskulturen befruchten die Welt und ihre Grenzen untereinander, sind höchstens Nuancen ein und desselben Menschseins.

Dem Menschsein entspringen die Möglichkeiten, menschlich zu sein oder unmenschlich. Menschlichkeit bedeutet uns, ein Herz zu haben, das auch für andere schlägt, aus Achtung, Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Güte.

Viel Kraft und Erfolg bei eurer sozial engagierten Arbeit.

A.S., Witten

 

2018  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern