Bald ist es wieder soweit…

Agathe Czylwick hilft bei der Vorbereitung des 11. frauenpolitischen Ratschlags mit. Eines ihrer größten Anliegen ist es, dass Frauen nicht nur auf dem Papier gleichberechtigt sind, sondern dieses auch umgesetzt wird.
Agathe Czylwick hilft bei der Vorbereitung des 11. frauenpolitischen Ratschlags mit. Eines ihrer größten Anliegen ist es, dass Frauen nicht nur auf dem Papier gleichberechtigt sind, sondern dieses auch umgesetzt wird.

von Agathe Czylwick (Mitglied in AUF Witten und im Frauenverband Courage e.V.)

Zum elften mal treffen sich Hunderte von Frauen aus allen Regionen Deutschlands und vielen Ländern der Erde zum Frauenpolitischen Ratschlag. Er findet vom 3. bis zum 5. Oktober 2014 in Chemnitz statt.

Bei diesem alle zwei Jahre stattfindenden Ereignis tauschen Frauen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und Lebensbereichen ihre Erfahrungen und Meinungen aus. Es ist ein überparteiliches und selbst organisiertes Forum, bei dem alle Teilnehmerinnen gleichberechtigt diskutieren. Es ist offen für sämtliche Strömungen der Frauenbewegung – ausgenommen sind faschistisch, rassistisch oder fanatisch-religiös eingestellte Menschen. Auch Männer sind willkommen, wenn sie sich für die Rechte der Frauen einsetzen und dies auch in ihrem Verhalten auf dem Ratschlag praktizieren.

Weiterlesen: Bald ist es wieder soweit…

Internationaler Frauentag am 8. März

Ist Prostitution ein ganz normaler Beruf wie jeder andere, weil er als solcher zugelassen wurde? Nur die wenigsten Prostituierten haben einen Arbeitsvertrag und sind Krankenversichert.
Ist Prostitution ein ganz normaler Beruf wie jeder andere, weil er als solcher zugelassen wurde? Nur die wenigsten Prostituierten haben einen Arbeitsvertrag und sind Krankenversichert.

Gastbeitrag der Frauengruppe Courage e.V., Ortsgruppe Witten

Prostitution – ältestes Gewerbe oder älteste Versklavung der Frau?

Frauenhandel und Zwangsprostitution hat in Europa in den letzten Jahren geradezu explosionsartig zugenommen. Das ist der Grund für die in zahlreichen Medien derzeit laufende intensive Auseinandersetzung um diese Frage.

In Schweden ist Prostitution schon länger verboten, Frankreich zieht nach. In Deutschland gilt das liberalste Gesetz von ganz Europa.

Weiterlesen: Internationaler Frauentag am 8. März

Kulturforum plant Schulden für neue Bücherei

Das Büchereigebäude wurde verramscht, ein Bürgerbegehren ausgehebelt.
Das Büchereigebäude wurde verramscht, ein Bürgerbegehren ausgehebelt.

(Nachfolgenden Leserbrief an die WAZ stellte uns der Autor freundlicherweise zum Abdruck auch in unserer Zeitung zur Verfügung  - die Redaktion)

Politisch instinktlos präsentiert der Leiter des Kulturforums, Dirk Steimann, seinen Plan, einen Kommunalkredit in Höhe von „gut zwei Millionen Euro plus/minus 20 Prozent“ aufzunehmen, um für die Stadtbücherei einen Anbau an das Museum in der Husemannstr. zu errichten.

Weiterlesen: Kulturforum plant Schulden für neue Bücherei

Handlungsbedarf

Die Wengernstraße kurz vor dem Ortsausgang Richtung Wengern ist sehr gefährlich, insbesondere für die alten Menschen aus dem Lutherhaus in der Nähe
Die Wengernstraße kurz vor dem Ortsausgang Richtung Wengern ist sehr gefährlich, insbesondere für die alten Menschen aus dem Lutherhaus in der Nähe

Meine Mutter befindet sich seit einiger Zeit im Pflegeheim, genauer gesagt im Lutherhaus Witten Bommern. Es ist nicht weit entfernt von der Bushaltestelle "Gasthaus Dt. Eiche", wo die Linien SB38 und 592 halten. Die Bushaltestelle befindet sich an der Straße in Richtung Wengern. Es gibt eine Verkehrsinsel, eine Ausweichroute jedoch nicht.

Der Aldi ist auch in der Nähe, ebenso die Haltestelle "Bommern Denkmal" - es gibt also noch die Linien 378 und 379, mit denen man in die Stadt fahren kann. Hört sich ja ganz gut an. Aber das ist es nicht.

Weiterlesen: Handlungsbedarf

Unterkategorien

2018  AUF Witten - Um uns selbst müssen wir uns selber kümmern